Die wichtigsten Änderungen in Google Ads 2019

Die wichtigsten Änderungen in Google Ads 2019

Lesezeit ca. 3 Min.
Autor
Saskia Heinzel
Artikel
Online-Werbung

Auch 2019 unternimmt Google in regelmäßigen Abständen Aktualisierungen in Google Ads. Welche Änderungen dies im Einzelnen sind und welche Auswirkungen diese auf Ihr Ads Konto haben, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Damit Sie immer auf dem aktuellsten Stand bleiben und optimal in Google Ads arbeiten können, aktualisieren wir diesen Beitrag regelmäßig.

 


19.02.2019
Update für die Berechnung der Geschwindigkeit auf Mobilgeräten

Das Thema Ladezeit ist für die Landingpages in Google Ads sehr relevant, da die Metrik auch in den Qualitätsfaktor hineinspielt. Die Überarbeitung des Werts „Geschwindigkeit auf Mobilgeräten“ trägt dazu bei, dass nun bereits mit weniger Anzeigenklicks ein Faktor ausgegeben wird.

13.05.2019
Neuer Leistungsplaner

Mit dem Leistungsplaner erhält Google Ads ein nützliches Tool, welches die Planung des Werbebudgets vereinfachen soll. Der Leistungsplaner ist über den Button Tools und Einstellungen im rechten oberen Bereich des Kontos im Abschnitt Planung zu finden.

31.07.2019
App Ads können auf mehr Platzierungen ausgespielt werden

 App Ads können nun an mehr Platzierungen im Google Ads Network ausgespielt werden. Ab sofort werden die Platzierungsmöglichkeiten auf YouTube und den Discover Feed ausgeweitet. Somit bieten sich Werbetreibenden mehr Platzierungsmöglichkeiten, um Ihre Anzeigen dort auszuspielen, wo ihre Zielgruppe zu finden ist. 

12.08.2019
Metrik "Durchschnittliche Position" entfällt

Zum 30. September entfällt die Metrik „Durchschnittliche Position“. Was bereits im Februar angekündigt wurde, wird nun von Google Ads durchgeführt.

Die Metrik wird durch zwei exaktere Metriken ersetzt: Bereits seit einiger Zeit kann man sich anzeigen lassen, wie viele Impressionen an den oberen Positionen und an der obersten Position im Suchergebnis stattfinden.

19.08.2019
Option „Beschleunigte Auslieferung“ wird entfernt

Zum 1. Oktober entfernt Google Ads die Option „Beschleunigte Auslieferung“ für Suchnetzwerk- und Shopping-Kampagnen sowie für Kampagnen mit gemeinsamen Budgets. Kampagnen, die zum 1. Oktober noch die Funktion „Beschleunigte Auslieferung“ verwenden, werden automatisch auf die Standard-Auslieferung umgestellt.

Artikel